Wie man mit eigenen Händen ein Gewächshaus (Gewächshaus) für Tomaten macht

Wie man mit eigenen Händen ein Gewächshaus (Gewächshaus) für Tomaten macht

Gewächshäuser werden häufig für den Anbau verschiedener Kulturen verwendet. In solchen Strukturen sind Pflanzen vor Staub, Niederschlag und starkem Temperaturabfall geschützt. Auf diese Weise können Sie den Ertrag und die Qualität von Pflanzungen erheblich steigern. Ein Do-it-yourself-Gewächshaus für Tomaten ist die beste Lösung für dieses Problem. Wenn Sie möchten, können Sie natürlich vorgefertigte Strukturen auf dem Markt kaufen, die in einer breiten Palette präsentiert werden.

Welche Anforderungen sollte ein Gewächshaus erfüllen?

Unabhängig davon, ob eine fertige Struktur von Hand installiert oder gebaut wird, muss sie bestimmte Anforderungen erfüllen:

  • Das Gewächshaus für Tomaten sollte warm sein. Dadurch kann sich die Erde unter dem Einfluss von Sonnenlicht schnell erwärmen.
  • Die Struktur muss groß genug sein, um leicht gepflanzt und geerntet werden zu können.
  • Um zu verhindern, dass die Struktur den Boden berührt, ist es besser, sie auf einem Fundament zu installieren. Dadurch werden Korrosion und Verrottung der Gewächshauselemente vermieden.
  • Da klassische Gewächshäuser keine Türen haben, muss ein abnehmbares Verdeck gebaut werden.
  • Die Höhe kann etwas mehr als 1 m betragen. Bei den anderen Größen hängt alles von den Vorlieben und Fähigkeiten des Eigentümers sowie von den Merkmalen der Kultur ab.

Ein hausgemachtes Gewächshaus ist oft ein Metall- oder Holzrahmen, der mit Folie, Glas, Polycarbonat und anderen Materialien versehen ist.

Wie man ein Gewächshaus für eine Tomate macht

Es ist ganz einfach, in einem Sommerhaus ein Gewächshaus oder ein Gewächshaus für Tomaten zu bauen. Es sind keine hohen finanziellen Kosten erforderlich. Eine Ausnahme bilden natürlich großräumige Strukturen. In solchen Fällen ist es besser, die Dienste von Fachleuten in Anspruch zu nehmen, die jedes Problem mit hoher Qualität und in kurzer Zeit lösen.

Das Gewächshaus basiert auf einem Rahmen, der jede Form hat. Es kann dreieckig, bogenförmig oder rechteckig sein. Für den Bau der Basis werden ein Holzbalken, Metallecken, Armaturen, Rohre und andere Materialien verwendet, die ausreichende Betriebseigenschaften aufweisen.

Rahmenstrukturen

Klassische Gewächshäuser werden aus den gleichen Rahmen hergestellt. Ihre Abmessungen hängen von den Abmessungen des zukünftigen Gewächshauses ab. Rahmen bestehen aus Holzklötzen oder Metallecken. Der Bau eines Gewächshauses erfolgt in mehreren Schritten:

  • Entlang des Umfangs des zukünftigen Gebäudes wird ein Ziegelfundament gelegt. Dies gibt dem Gewächshaus Stabilität und schützt es vor Bodenkontakt.
  • Balken und Bretter werden mit Mastix behandelt, der das Holz vor negativen Umwelteinflüssen schützt.
  • Rund um den Umfang wird ein Holz auf das fertige Fundament aufgebracht. Mit Hilfe von selbstschneidenden Schrauben werden vorbereitete Platten daran befestigt.
  • Die Bretter werden von oben an den Gestellen befestigt. Danach wird der Aufbau des Sparrensystems durchgeführt. Diese Implementierung vereinfacht die Ableitung von Kondensat.

In der letzten Phase werden die Rahmen am Rahmen befestigt. Einer von ihnen sollte sich öffnen, damit Sie in das Gebäude gelangen können.

Metallgebäude

Gewächshäuser aus Metall sehen gut aus. Für die Konstruktion des Rahmens werden eine Stahlecke oder Rohre mit einem bestimmten Durchmesser verwendet. Die Montage erfolgt nach einem geschweißten oder vorgefertigten Verfahren. Dies bestimmt, ob das Gebäude vorübergehend oder dauerhaft sein wird. Als Beschichtung wird ein dichter Film oder Polycarbonat verwendet. Metallgewächshäuser sind ideal für den Anbau von Sämlingen und erwachsenen Pflanzen.

Metallgebäude haben unterschiedliche Formen. Gewölbte Strukturen sind sehr beliebt. Rechteckige Gewächshäuser gelten jedoch als komfortabler. Jeder Meter Land kann so effizient wie möglich genutzt werden.

Gewächshaus-Brotkorb: Designmerkmale

Gewächshäuser werden in einer breiten Palette auf dem Markt präsentiert. Kleine Designs in Form eines Brotkastens sind sehr beliebt.

Sie haben viele Vorteile. Die Pflege von Pflanzen in solchen Gebäuden ist sehr einfach. Dies liegt daran, dass das gebaute Gewächshaus mit Fallwänden ausgestattet ist.

Produkt Vor- und Nachteile

Zu den Vorteilen eines Gewächshauses in Form eines Brotkorbs gehören:

  • Kompaktheit, mit der Sie die Struktur überall auf der Baustelle installieren können;
  • Dank des geringen Gewichts können Sie das Gewächshaus bei Bedarf problemlos neu anordnen.
  • Trotz seiner geringen Größe können viele Sämlinge in ein solches Gewächshaus gebracht werden.
  • Das Vorhandensein von aufsteigenden Klappen erleichtert die Pflege von Pflanzen.
  • erleichterte Installation;
  • relativ niedrige Kosten.

Die Nachteile eines Gewächshaus-Brotkorbs sind:

  • In einer solchen Struktur können keine hohen Pflanzen gezüchtet werden.
  • Die Scharniere, die den Flügelweg gewährleisten, werden regelmäßig geschmiert.
  • Die Installation einer sperrigen Struktur kann nicht unabhängig durchgeführt werden.

Es ist zu beachten, dass die Höhe des Gewächshauses für Tomaten nicht mehr als 1,5 m beträgt. Höhere Gebäude werden als Gewächshäuser bezeichnet. Der Brotkasten eignet sich optimal für den Anbau von Tomatensämlingen und anderen Pflanzen.

Klassisches gewölbtes Gewächshaus

Gewölbte Gewächshäuser werden seit langem für den Anbau verschiedener Pflanzen verwendet. Ihre Popularität liegt in der Anwesenheit vieler Vorteile, darunter:

  • einfache Konstruktion;
  • minimale Bargeldkosten;
  • Vielseitigkeit und Praktikabilität.

Sie können leicht eine gewölbte Struktur mit Ihren eigenen Händen bauen. In diesem Fall sollten einige Funktionen berücksichtigt werden:

  1. Die Struktur sollte so errichtet werden, dass die Endfläche nach Norden zeigt. So werden die Pflanzen den ganzen Tag beleuchtet. Und in der Mittagshitze werden sie hinter der Stirnwand versteckt.
  2. Während des Baus sollten Sie die Breite und Höhe des Dampfbades berücksichtigen, damit Sie die richtige Länge der Materialien auswählen können.
  3. Die Länge des Dampfbades kann beliebig sein, aber aufgrund seiner geringen Höhe sollten Sie es nicht mehr als 4 m machen.
  4. Bögen sollten nicht weiter als einen Meter entfernt sein. Dies geschieht, um der Struktur Festigkeit zu verleihen.

Wenn Sie diese Regeln einhalten, können Sie ein starkes und langlebiges Gewächshaus schaffen, in dem nicht nur Tomaten, sondern auch anderes Gemüse angebaut werden können.

Gewächshausbau

Der Bau eines Gewächshauses in einem Sommerhaus beginnt mit einem Fundament. Die beste Option wäre hier ein Holzbrett oder Holz. Vor dem Gebrauch wird das Material mit einem Antiseptikum behandelt, das es vor Fäulnis schützt. Schilde bestehen aus Brettern, die in eine Kiste geschlagen werden. Seine Größe sollte der Größe des Gewächshauses entsprechen. Zur Befestigung werden selbstschneidende Schrauben, Ecken und Nägel verwendet.

Gewächshäuser aus PVC-Rohren sind heute sehr beliebt. Nach dem Bau der Box beginnen sie mit der Installation der Armaturen, an denen in Zukunft Rohre angebracht werden. Der Anker steckt fest im Boden. Die Stangen sollten sich gegenüberliegen. Um den Vorgang zu vereinfachen, müssen Markierungen auf der Box angebracht werden.

Der nächste Schritt ist die Installation von Rohren. Sie werden sauber auf die Verstärkung geschoben und anschließend mit Platten an der Basis befestigt. In der letzten Phase wird der Rahmen mit einem Film bedeckt. Es wird sorgfältig mit einem Bauhefter an der Box befestigt.

So wird der Bau des einfachsten gewölbten Gewächshauses für Tomaten mit eigenen Händen durchgeführt. Je nach Höhe können darin verschiedene Tomatensorten angebaut werden.


Schau das Video: Die beste Art, Tomaten zu pflanzen Im Gewächshaus u0026 im Freiland!